Glossar

<p>siehe auch Card Not Present, CNP&nbsp;<br>Abwicklung von Transaktionen bei denen die Kreditkartenzahlung im Internet oder über Telefon erfolgt, bei der die Karte nicht physisch vorliegt</p>

Kartenprodukt von Mastercard oder Visa, das für große Unternehmen und deren Mitarbeiter zur Bezahlung geschäftsbezogener Ausgaben bestimmt ist. Auf der Karte erscheint sowohl der Firmenname als auch der Name des berechtigten Karteninhabers. Firmenkarten dienen in der Regel der Bezahlung von Reise- und Bewirtungsausgaben, die üblicherweise über ein zentrales Firmenkonto abgerechnet werden, wobei die Ausstellerbank noch Zusatzinformationen mitliefert (z.B. separate Aufführung der Mehrwertsteuer), die dem Unternehmen eine zentrale Überwachung und Kontrolle derartiger Geschäftskosten erleichtert.

<p>Genehmigungsfreier Höchstbetrag pro Kartenumsatz bis zu dessen Höhe ein Vertragshändler die Karte ohne vorherige Einholung einer Genehmigung (vom Issuer) akzeptieren darf. Bei jedem Umsatz, der das genehmigungsfreie Limit übersteigt, sind Vertragshändler zur Durchführung einer Genehmigungsanfrage verpflichtet. Die für internationale Kartenumsätze geltenden "international floor limits " werden von MasterCard pro Land veröffentlicht, wobei die Umsatzhöhe nach Händlerkategorien unterschiedlich festgelegt wird. Für nationale Kartenumsätze (im Issuer-Inland) werden die „floor limits" zwischen Acquirer- und Issuer-Banken in den einzelnen Ländern selbst vereinbart. Die genehmigungsfreie Höchstgrenze pro Kartenumsatz wird von der Acquirer-Bank für jeden Händler individuell festgelegt.</p>

<p>Maßnahmen zur Vermeidung von betrügerischem Karteneinsatz, Kartenmissbrauch&nbsp;<br>Einsatz von entsprechenden Sicherheitssystemen</p>

<p>Betrügerischer Karteneinsatz, Kartenmissbrauch</p>

Wir sind für Sie da.

T: +49 89 61445 - 0
E: info@intercard.de